Anti-Aging

Anti-Aging ist heutzutage ein Mode-/Schlagwort, unter dem sich ganz viele Therapie- und Diagnostikstrategien verbergen, bis hin zur „ewigen Jugend“ und kommerziellen Schönheitsoperationen.

 

Allgemeines:

In der neurologischen Interpretation ist jedoch Anti-Aging bzw. „Anti-Altersmedizin“ eine entsprechende Diagnostik und speziell Therapie von Veränderungen im Nervensystem, wobei bekanntermaßen das zentrale und das vegetative Nervensystem den gesamten Körper steuern.

Wenn im Nervensystem entsprechende Alterungs- und Abbauvorgänge stattfinden, lässt selbstverständlich die gesamte Leistungsfähigkeit des Körpers nach, wobei durch eine konsequente Anti-Aging-Medizin neben diesen Veränderungen des Nervensystems auch Veränderungen des begleitenden Immunsystems und somit auch entsprechenden immunologischen, Infektions- und z. B. Krebserkrankungen vorgebeugt werden kann.

Die neurologische Anti-Aging-Therapie bezieht sich selbstverständlich nicht auf die „äußere Schönheit“ im Bereich von Fettabsaugungen, Brustimplantaten etc.
 

Kostenübernahme: Aus diesem Grund ist auch neurologische Anti-Aging-Diagnostik und Therapie eine Leistung der Krankenkasse, derzeit jedoch „nur“ der privaten Krankenkassen, da die gesetzlichen Krankenkassen wie Primär- und Ersatzkassen die vorbeugenden Maßnahmen aus dem Leistungskatalog ausgrenzt haben.

Bei den privaten Krankenkassen sind diesbezügliche Therapiestrategien und Diagnostikverfahren jedoch (noch) im Leistungskatalog enthalten, wobei es aus ärztlicher Sicht auch sinnvoller ist, einer entsprechenden Erkrankung vorzubeugen bzw. frühzeitig gegenzusteuern, als eine bereits eingetretene manifeste Erkrankung dann zu behandeln.
 
Durchführung:

In den Bereich der neurologischen Anti-Aging-Diagnostik gehören entsprechende Laborkontrollen mit Mineralstoffkontrollen, Muskelenzymen, Überträgerstoffen im Gehirn (Neurotransmitter) wie Serotonin, Acethylcholin, DHEA, entsprechende Hormonbestimmungen etc., wobei im Weiteren auch eine spezielle Funktionsdiagnostik des vegetativen Nervensystems, der Konzentration und Hirnleistung, der Feinmotorik, des Sehen und Hörens sowie speziell auch der Gedächtnis- und Konzentrationsleistung durchgeführt werden.  

Hierbei stehen in der Praxis (siehe andere Informationsseiten) ein breit gefächertes Diagnostikspektrum zur Verfügung, wobei auch spezielle Anti-Aging-Tests mit Computer gestützten, normierten und wissenschaftlich standardisierten Geräten durchgeführten werden.  

Aufgrund dieser Befunde kann dann jeweils eine individuelle Besprechung von Therapiestrategien eingeleitet werden.
 

Behandlungsgrundlage: Aus neurologischer Interpretation ist entscheidend für jegliche Form einer seriösen Anti-Aging-Medizin eine vorausgehende genaue Untersuchung und Diagnostik, um dann gezielt zu behandeln und nicht „kostenintensive Pseudotherapien“ durchzuführen.